Sigrun Miller: Hat Corona sich ausgetobt?

Foto: Mylene2401 auf Pixabay
Foto: Mylene2401 auf Pixabay

Als wir uns vor gut einem Jahr darüber einigten, wöchentlich einen Bericht über unsere Erlebnisse, Erfahrungen und Eindrücke der Covid-19-Wirkung auf unsere nähere Umgebung, Familie, Freunde und Nachbarn in unsere Website einzustellen, lag unsere Erwartung der Dauer dieser Aufgabe bei einem halben Jahr. So eine Grippewelle verschwindet ja auch nach fünf bis sieben Monaten.

 

Natürlich hat keiner mit Mutanten gerechnet oder Reiserückkehrern, die mit lästigen Andenken aus fernen Ländern nach Hause zurückkommen. Es besteht die berechtigte Gefahr, dass wir noch „einige“ Zeit mit dem Virus

leben müssen, besonders, da eine impfmüde Bevölkerungsgruppe sich nicht immunisieren lassen will, und sich lieber an der Verbreitung der Corona-Ansteckung beteiligt.

 

Mitbürger, die über einen Funken Verstand verfügen, erkennen zwar die Notwendigkeit der Impfung, um schließlich die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen, werden sich aber hüten, diese Meinung in besserwissenden   Kreisen von sich zu geben.

 

Unsere Gruppe ist übereingekommen, den persönlichen Einsatz gegen Corona und seine Folgen eine Weile ruhen zu lassen. Wir sind großenteils zweifach geimpft, überzeugt vom Schutz gegen den lauernden Feind und wünschen allen ähnlich Gesinnten eine gesunde, glückliche Zukunft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0