Jule Heck: Endlich frei?

 

Heute Abend werde ich das zweite Mal geimpft. Dafür muss ich wieder ins Impfzentrum nach Büdingen fahren. Es ist innerhalb eines halben Jahres das zweite Mal, dass ich mich so weit von zu Hause entferne. Früher war ich ständig irgendwo in Deutschland und der Welt unterwegs. Ich bin dann zwar vollständig geimpft, aber um irgendwo hinzufahren, brauche ich dennoch mindestens 14 Tage lang einen aussagefähigen Test, der beweist, dass ich nicht infiziert bin.

 


Ich hoffe nur, die Impfung bleibt ohne Folgen, wie Schüttelfrost, Gelenkschmerzen, Kopfweh etc. wie ich das von mehreren Seiten gehört habe. Angeblich soll ja die zweite Impfung mehr Reaktionen hervorrufen. Nach der Ersten war mir zwei Tage lang alles egal und einige Tage später spürte ich einen Heißhunger auf Süßes. Ich möchte dieses Mal gar nichts spüren, mich einfach nur ganz normal fühlen, denn ich will am nächsten Tag ans Meer in den Urlaub fahren. Endlich mal eine Woche etwas anderes sehen und gute Meeresluft einatmen, was gut ist für meine Bronchien. 

 

Der Vermieter des Häuschens, das ich mit der Familie meiner Tochter für eine Woche bewohne, hat mich darauf hingewiesen, dass ich ohne amtlichen Test nicht anreisen darf. Also habe ich mich bemüht, ein Testzentrum in meiner Nähe zu finden, das mich am Freitagabend annimmt, denn der Test darf bei der Anreise nicht älter als 24 Stunden sein. Aus der Lokalzeitung hatte ich mir die Anschriften mit E-Mail-Adressen und Telefonnummern der Testzentren in der näheren Umgebung herausgeschnitten.

 

Natürlich versuchte ich zuerst Kontakt mit dem Testzentrum in der Nachbarstraße aufzunehmen. Die Stimme des Anrufbeantworters gab mir die Auskunft, dass man nur zu bestimmten Uhrzeiten dort anrufen könne. Ich ging ins Internet, um mich über die Seite der Teststelle anzumelden. Fehlanzeige – die Seite gab es gar nicht.

 

 Also versuchte ich es bei der nächsten Adresse. Ich ließ es lange klingeln, keine Antwort. Bei der nächsten Telefonnummer erhielt ich die Auskunft, dass diese Nummer nicht existiert. Langsam zweifelte ich an meinem Verstand.

 

Also probierte ich es in Büdingen beim Impfzentrum. Wenn ich da eh bin, dachte ich mir, könnten die doch auch einen Test machen. Die Dame, die sich meldete, sprach ausgesprochen freundlich zu mir und erklärte mir alles Mögliche, was ich gar nicht wissen wollte, bis ich ihr endlich mein Anliegen mitteilen konnte. Da ich ein höflicher Mensch bin, legte ich nicht einfach auf, was ich am liebsten schon nach den ersten Sätzen getan hätte. Leider Fehlanzeige, in Büdingen wird nur geimpft, nicht getestet.

 

Jetzt machte ich mich auf die Socken, ging zu der Teststelle in der Nachbarstraße, um mich persönlich anzumelden. Leider geschlossen. Wann man dort wieder jemanden erreichen kann, erfuhr ich nicht. Am nächsten Morgen, ich kam gerade vom Einkaufen mit Maske zurück, hielt ich dort wieder an. Einige Personen standen vor dem Zelt und warteten. Ich wollte nur fragen, ob ich mich dort persönlich anmelden kann, wurde aber, wenn auch sehr freundlich, aber bestimmt, an das Ende der Schlange verwiesen. Zehn Leute standen vor mir. Ich konnte mir also ausrechnen, wie lange das Ganze dauern würde, bis ich eine einfache Frage loswerden könnte.

 

Jetzt hatte ich die Nase voll und schon gar keine Lust mehr in den Urlaub zu fahren, zumal ich mich am Urlaubsort auch noch zweimal testen lassen muss. Der Zeitpunkt meines Urlaubs war wirklich ungünstig gewählt. Ich war total frustriert und konnte nicht verstehen, wieso es so schwer sein sollte, einen Test zu erhalten. Da kam mir die rettende Idee. Ich rief in meiner Hausarztpraxis an und siehe da, dort kann ich kurz vor der Abfahrt hinkommen und mir einen Test abholen. Wieso ist mir das nicht gleich eingefallen?

 

Jetzt bin ich gespannt, ob das im Urlaub mit dem Testen klappt. Ich flippe aus, wenn ich da ewig anstehen muss und die Zeit, die ich eigentlich am Strand verbringen möchte, mit Anstehen verplempere. Ganz ehrlich, ich habe die Nase voll von diesem Sch…virus. Bis jetzt habe ich alles geduldig ertragen. Aber diese ganze Debatte um Impfzentren, die nun wieder geschlossen werden, die Freigabe zum Impfen ab dem 12. Lebensjahr und die minderwertigen Masken gehen mir langsam auf die Nerven. Ich will endlich mein altes Leben zurück, ohne Maske einkaufen gehen, ohne Anmeldung eine Kneipe besuchen, wenn mir danach ist und Freunde umarmen, einfach, weil ich mich freue, sie zu sehen. Ich will wieder frei sein. So, das musste jetzt mal gesagt werden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0