· 

Petra Ihm-Fahle: Howie kommt erst nächstes Jahr

Zufällig sah ich gestern ein Video des Duos Kerstin Ott und Howard Carpendale, das mir sehr gut gefiel. Die beiden sangen "Wegen dir", einen bekannten Song von Howie, der ursprünglich "Nachts, wenn alles schläft" heißt.

 

Ich bin kein Schlager-Fan, aber Howard Carpendale fand ich schon immer ganz gut. Nun war ich geradezu elektrisiert. Denn im Einklang mit Kerstin Otts Stimme wirkte sein Timbre besonders stark auf mich. Ich bewundere es, wenn Menschen ihr Handwerk sehr gut beherrschen wie in diesem Fall. Howard Carpendale kann einfach singen und Gefühle auf die Bühne bringen.

 

Kurzerhand beschloss ich, einmal ein Konzert von ihm zu besuchen. Zu meiner Überraschung fand ich auf seiner Facebook-Seite weit oben eine Ankündigung für den Schlosshof in Butzbach, leider mit einer Einschränkung: Der Termin für den 10. Juli ist pandemiebedingt verschoben worden. Schnell registrierte ich mich bei Eventim, um ein Ticket für das Ersatzkonzert zu sichern, sah aber, dass das Ereignis erst in einem Jahr steigt. Ich bestellte die Karte trotzdem. 

 

Das Konzert ist nicht zum ersten Mal verschoben, bereits im August letzten Jahres war es geplant. Schon heftig, was Künstler derzeit mitmachen. Dass die Kultur an letzter Stelle steht, war allerdings vor der Corona-Krise schon so. 

 

Zum ersten Mal ist er übrigens nicht in der Region: Vor 40 Jahren titelte die Wetterauer Zeitung "Ein Südafrikaner in Friedberg", wo er in der Stadthalle charmant mit dem Publikum plauderte und neben seinen Hits auch Elvis-Songs zum besten gab.

 

Eine Möglichkeit, Howard Carpendale zeitnah zu sehen, ist Wiesbaden, wo er im Rahmen eines Open-Air-Konzerts in der Brita-Arena auftritt. Das Publikum kann sich dort mit Abstand in Strandkörbe setzen, was eine gute Idee ist. Wiesbaden ist mir allerdings zu umständlich; ich warte auf Butzbach und freue mich schon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0