· 

Rita H. Greve: Kein Risikogebiet?

 

Nach offizieller Lesart ist Mallorca kein Risikogebiet mehr. Und schon packen viele den Koffer, können es kaum erwarten, in den nächsten Flieger zu steigen.

In Spanien ist die Meinung darüber geteilt. Die einen freut`s (Gastronomie und Hotelbetriebe), andere sind ziemlich ungehalten. Während Urlauber aus fast ganz Europa einreisen können, dürfen die Spanier selbst ihre jeweilige Region nicht verlassen. Nicht einmal Verwandtenbesuche über Ostern sind erlaubt, geschweige denn Reisen auf die Insel.

 

Kein Risikogebiet – was heißt das denn überhaupt? Gewiss, die Inzidenzzahlen sind auf Mallorca viel niedriger als in Deutschland. Nur - wie lange noch? Die Reisewelle hat bereits begonnen, und zu Ostern werden wahrscheinlich Massen aus Gebieten mit einer Inzidenzzahl von knapp unter oder möglicherweise sogar weit über 100 auf der Insel landen und sich an den Stränden und anderswo drängeln.

 

Hierzulande macht sich mal wieder – wie im Sommer 2020 – kein Politiker Gedanken darüber, dass die Massen auch wieder zurückkehren werden. Es ist weder Quarantäne noch Testung angedacht. Der einzige Flughafen, der Rückkehrer testen will oder einen Test bei Einreise verlangt, ist - soweit bekannt - München. Offensichtlich hat man nichts gelernt, denn auf Impfungen kann man sich bei dem Desaster hierzulande wohl kaum berufen.

 

Die Viren werden jubeln und mutieren; man schleppt sie rein und raus. Und wer sind die Leidtragenden? Die Zuhausegebliebenen!

 

Einen schönen Urlaub wünsche ich!

 

Foto: R.H. Greve

Kommentar schreiben

Kommentare: 0