· 

Rita H. Greve: Ausgang ungewiss

Es ist geschafft. Ich habe meine zweite Corona-Impfung erhalten. Die Fahrt nach Heuchelheim und zurück mit dem von der Stadt Bad Nauheim gesponserten Taxi (wirklich eine tolle Idee – möchte ich noch einmal betonen) war stressfrei.

Der Ablauf in Heuchelheim war – wie schon beim ersten Mal - sehr zügig. Freundliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleiteten mich durch die diversen Stationen.

Nach etwa einer Stunde inklusive Beobachtungszeit nach der Impfung erhielt ich meine Impfbescheinigung und  konnte gehen.

Außer leichter Schmerzen im geimpften Arm und anderthalb Tage Mattigkeit verspürte ich keinerlei Nebenwirkungen.

Jetzt möchte ich natürlich wissen, ob – und wenn ja, zu wieviel Prozent ich trotz meiner Autoimmunerkrankung geschützt bin.

 

Wie ich erfahren habe, kann nach etwa vier Wochen eine serologische Untersuchung gemacht werden. D.h. Blutabnahme beim Hausarzt und dann damit ins Labor zur Auswertung. Bin mal gespannt, ob Hausarzt bzw. Labor bereits von dieser Information wissen. Also werde ich leider vorerst weiterhin noch einige Wochen in Ungewissheit leben müssen. 

 

Foto: privat

Kommentar schreiben

Kommentare: 0