· 

Nina Elflein: Sonne tanken

Foto: Nina Elflein
Foto: Nina Elflein

Letzte Woche, da war ich draußen. Nicht zum Einkaufen und auch nicht, um Schulaufgaben auszudrucken. Ich war für mich draußen. In meinen Rucksack packte ich ein wenig Holz. Die zusammen gefegten Schnitzspähne aus dem Kinderzimmer habe ich als Feueranzünder in einen Butterbrotpapier gesammelt. Mit im Gepäck war eine Kanne Tee, in Olivenöl und Knoblauch eingelegte Aubergine, Würstchen und Weißbrot. Mein Ziel: Der Winterstein.

 

Die Kinder waren bei der Oma. Ich brauchte eine Pause. Die Kinder brauchten einen Tapetenwechsel. Immerhin sind wir jetzt in der sechsten Woche Homeschooling. Sechs Wochen in denen wir fast überwiegend zu Hause sind und Schulaufgaben organisieren, sie machen, sechs Wochen in den wir lesen und essen. Ich habe das Gefühl, wir hören gar nicht mehr auf zu essen. Dieses viele und enge zusammen sein, empfinde ich auf die lange Sicht hin als anstrengend – deswegen die Alleinezeit und der Tapetenwechsel.

 

Der Himmel war an meinem draußen Tag wunderbar blau mit weißen Wolken und auf dem Weg konnte ich sehen, wie das Hochwasser Eisteller an den Bäumen hinterlassen hat. Der Boden war Schnee bedeckt, ich hatte Ruhe und bin keinem Menschen begegnet. An meinem Lieblingsplatz angekommen habe ich sogleich mein Feuerchen aufgebaut. Das nächste Mal werde ich mehr Holz brauchen, dachte ich. Doch zum Weißbrot, Würstchen und Aubergine grillen hat es gereicht, ich konnte die Sonne genießen und Kraft tanken, am Feuerchen sitzen.

 

Es heißt zwar, dass mit kommender Woche wieder Unterricht in kleinen Gruppen stattfinden wird, aber wie das und ob das dann sein wird, kann ich nicht genau sagen. Von daher schenke ich mir noch den ein oder anderen Tag in Ruhe, um Kraft zu tanken.

 

Bleib' gesund und macht es Dir schön.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0