· 

Valentina Dietrich: Die Zauberwürfel Challenge

Foto: Valentina Dietrich
Foto: Valentina Dietrich

Vor einigen Jahren bekam ich zu Weihnachten einen Zauberwürfel geschenkt. Schon damals hatte ich mehr Ahnung davon, ihn zu verdrehen, als ihn zu lösen. Auch spätere Versuche, das 3 Mal 3 große Mysterium zu lösen, scheiterten. Ich versuchte, mir die Ebenen dreidimensional vorzustellen und probierte Anleitungen aus, doch nichts half. Wütend verbannte ich den Zauberwürfel in meinen Schrank und nahm mir vor, ihn nie wieder hervor zu nehmen. Jedenfalls bis der 2. Lockdown begann. Da fiel er mir plötzlich in die Hände, und ich stellte mir selbst die Challenge, den Würfel zu lösen. Ich suchte mir ein 45-minütiges Erklärvideo und begann. Doch kurz vor dem Schluss passierte mir ein gravierender Fehler und die Lösung war dahin. Obwohl dieser Rückschlag frustrierend war, probierte ich es gleich noch mal. Und tatsächlich: Es klappte! Seit diesem Tag übe ich mindestens einmal am Tag mit meinem Zauberwürfel und kann ihn mittlerweile sogar frei lösen. Hätte es den Lockdown nicht gegeben, würde der Würfel noch immer sein trauriges Leben im Schrank führen. Da hat die Pandemie doch auch etwas Gutes.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0