· 

Valentina Dietrich: Naturgewalten

Foto: Valentina Dietrich
Foto: Valentina Dietrich

In den letzten Tagen hat es viel geregnet und der Schnee ist getaut. Kein Wunder also, dass Bäche und Flüsse mehr Wasser als sonst führen und sogar über die Ufer traten. Besonders schlimm traf es Büdingen, doch auch der Rest der Wetterau hat sich in eine Seenlandschaft verwandelt. Bei uns im Dorf kam es zum Glück nicht ganz so schlimm, doch trotzdem sind Felder und der Fußballplatz überschwemmt. Enten baden im Wasser. Spargel "sticht" in See. Wir Menschen haben im Laufe der Zeit gelernt, mit extremen Wetterereignissen umzugehen.

Alle glauben, dass wir die Natur beherrschen können. Wir stapeln Sandsäcke und trotzdem können wir nie wirklich sicher sein. Die Natur ist stärker als die Menschen und wird es auch immer bleiben. Genauso wie bei Corona: Wir tragen Masken, halten Abstand, desinfizieren die Hände und sind trotzdem nicht vor einer Ansteckung gefeit. Nicht die Herrscher, sondern ein Teil eines großen Ganzen sind wir. Wir sind nur Passagiere auf einer langen Reise und wir wissen nicht, wohin es geht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0