· 

Rita H. Greve: Impftermin

Screenshot: R.H. Greve

 

Am 19. Januar sind die ersten sechs Impfzentren in Hessen geöffnet worden (Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden, Fulda, Gießen und Kassel) – zunächst für Menschen ab 80 Jahren.

Diese Altersgruppe konnte ab 12. Januar versuchen, einen Impftermin zu erhalten. Die Betonung liegt auf versuchen.  Denn wer geglaubt hatte, über das eigens dafür eingerichtete Online-Portal: impftermin.hessen.de ginge das problemlos, sah sich getäuscht. Bereits 8.15 Uhr war das System zusammengebrochen – nichts ging mehr. "Service unavailable", und später hieß es dann: "Maintenance Page". Also probierte ich es telefonisch über die beiden Hotlines 116117 oder 0611-50592888. Durchkommen - Fehlanzeige. "Leider sind alle Leitungen belegt". Als ich schließlich – oh Wunder – doch einmal durchkam hieß es: "keine Termine verfügbar".

Die Registrierung im Internet ist mir immerhin am späten Abend gelungen.

Am nächsten Tag dasselbe Spiel auf den Hotlines, auch auf dem Internetportal waren bereits um 8.15 Uhr keine Termine mehr zu bekommen. Ich beschloss, das Thema Impfen abzuhaken, hatte ich es ja nur deshalb versucht, weil mir der Arzt meines Vertrauen geraten hat, mich trotz meiner Autoimmunerkrankung impfen zu lassen. Mit der Möglichkeit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

 

Am nächsten Morgen war ich um halb acht wach und dachte  mir: wenn Du nun schon so früh wach bist, dann fahr den PC hoch (dauert eh` immer etwas) und versuch` es noch ein einziges Mal. Gedacht - getan. Um 7.50 Uhr war ich in meiner Registrierung drin und – ich konnte es kaum glauben – mir  wurde ein Termin angeboten.

 

Ich habe also tatsächlich einen Impftermin und könnte mich eigentlich glücklich schätzen.

 

Aber so einfach ist das nicht. Mein Arzt  riet mir zwar, mich impfen zu lassen, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass die Immunantwort bei mir geringer ausfallen könnte. Anderen Quellen (RKI/STIKO) habe ich entnommen, dass es sogar sein kann, dass die Impfung bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen (um welche es sich handelt wurde nicht genannt) völlig wirkungslos sein könnte.

 

Nun bin ich ziemlich verunsichert. Ist die Impfung wirklich für mich ratsam oder eher nicht? Eine schwierige Entscheidung. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Escobar Ursula (Samstag, 23 Januar 2021 11:10)

    Sehe ich genauso.
    Sehr schwierige Entscheidung, deshalb habe ich entschlossen mich vorerst nicht impfen zu lassen.
    Ich habe keine Angst vor der Impfung an sich sondern vor Nebenwirkungen und Spätfolgen, da ich schon genügend Autoimunerkrankungen habe.