· 

Ursula Luise Link: Früher war mehr ...

 

Quellenstudium? 

 

Böse Zungen sagen dem Medien-Konsumenten von heute zuweilen nach, er scanne vor allem Überschriften von Zusammenfassungen, danach wende er sich der nächsten Überschrift zu. Dabei ist das Graben nach Fakten viel einfacher geworden. In der gegenwärtigen Krise ist das Dashboard der WHO eine gute Empfehlung.                                                                                 ·                                                                      

 

Bei zeit-online konnte man am 24.11. lesen, in Vietnam würde man über Corona nur lachen. „Corona? Das gibt’s nur bei euch in Europa!“ Ein Blick aufs Dashboard zeigt: Die Todesrate pro 1 Million Einwohner liegt in Vietnam bei 0,36, in China bei 3,23, in Deutschland bei  180,94. Können wir von diesen Ländern lernen?

Autoritär regierte Staaten wie China oder Vietnam greifen bei der Pandemiebekämpfung rigoros durch, Freiheit und Datenschutz spielen eine untergeordnete Rolle. Möglicherweise ist das effektiv, aber bei uns weder durchsetzbar noch zur Nachahmung zu empfehlen. 

Einige weitere asiatische Staaten wie Japan (15,99), Südkorea (10,05) und Taiwan (10,05) mit demokratischem Gesellschaftssystem haben ebenfalls niedrige Zahlen. Warum?

Ebenso blieb bisher die befürchtete katastrophale Entwicklung der Corona-Zahlen in Afrika aus, trotz der Probleme in den Gesundheitssystemen. Warum?

 

Nach Erklärungen zu suchen ist auch einfacher geworden. Manchmal helfen einige aufmerksame Blicke ins Netz, zum Beispiel bei Statista, wo man viele Basisinformationen kostenlos abrufen kann.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0