· 

Petra Ihm-Fahle: Krankengymnastik

Foto: Petra Ihm-Fahle
Foto: Petra Ihm-Fahle

Vor rund 15 Jahren brach ich mir schon mal den Arm; es war genau die gleiche Sache, das Radius-Köpfchen. Allerdings links, diesmal ist es rechts.

Damals war es wesentlich schlimmer, ich musste operiert werden und nach der OP war das Gelenk steif. Die Friedberger Hausärztin, zu der ich damals ging, versuchte, mir die Krankengymnastik zu versagen. „Sie sind doch noch jung, Sie können ein bisschen selber üben", tat sie entrüstet.

Wegen dieser Person begann ich zu spät mit der Physiotherapie, dabei war mein Arm ein schwerer Fall und die Physiotherapeuten schlugen die Hände über dem Kopf zusammen. Ich zahlte den Großteil der Behandlung aus eigener Tasche, über 35 Sitzungen, aber es lohnte sich. Der Arm war danach wieder voll funktionstüchtig.

 

Diesmal ist es nicht so dramatisch, der Gips ist ab, der Arm zwar noch gebrochen, aber nicht so unbeweglich wie beim letzten Mal. Trotzdem muss ich Übungen machen. Das Theater, um eine Verordnung zu kämpfen, wollte ich gar nicht erst mitmachen, also rief ich sofort in einer physiotherapeutischen Praxis an und bat um einen Termin.

„Sie brauchen eine Verordnung", sagte man mir.

„Ich zahle lieber selbst. Bitte geben Sie mir so schnell wie möglich einen Termin." Doch wie ich erfuhr, ist dies aus Pandemie-Gründen momentan nicht möglich, die Praxen dürfen nur Patienten mit Rezept behandeln. 

Zum Glück erhielt ich die Verordnung sofort bei meiner Hausarztpraxis in Bad Nauheim. Gestern machte ich bereits Termine für die Krankengymnastik aus. Dafür musste ich persönlich erscheinen. Auf einem Schild an der Theke las ich, dass ich zu den Behandlungen eine dünne Decke mitbringen muss, da wegen Corona verstärkt gelüftet wird.

Ich bin gespannt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marita (Mittwoch, 25 November 2020 15:02)

    Hallo,
    Richtig so!!!
    Ich wünsche weiterhin gute Besserung und viel Glück.
    Genau vor einem Jahr habe ich mir das Handgelenk gebrochen. Mein Arzt meinte ebenfalls, dass es mit einer Verordnung Krankengymnastik getan sei. Ich habe das akzeptiert und unterschätzt, wie wichtig der Rat der Physiotherapeutin war, unbedingt weiter zu machen. Das Handgelenk macht mir große Probleme. habe Schmerzen und es schwillt bei den kleinsten Anstrengungen immer noch an.
    Vielen Dank für die Geschichte und viele Grüße
    Marita