· 

Ursula Luise Link: Zoonosen ...

Foto Ursula Luise Link
Foto Ursula Luise Link

 

Zoonosen sind ...

Krankheiten, die von Tieren auf Menschen und umgekehrt von Menschen auf Tiere übertragen werden können. Etwa zweihundert sind bis heute bekannt. Besonders „gut“ funktioniert das Überspringen von Spezies zu Spezies bei den uns genetisch ähnlichsten Tieren, den Affen. Malaria, Aids, Ebola sollen von ihnen auf uns übertragen worden sein.

 

Krankheitserreger gibt es ganz unterschiedliche: Viren, Bakterien, Pilze, Prionen (Eiweißstoffe wie bei BSE) und Parasiten greifen an. Wenn sie Mensch und Tier nach dem Leben trachten, haben ihre Heere also gute Chancen.

 

Im Zusammenhang mit Corona gerieten auch unsere heissgeliebten Haustiere, Katzen und Hunde, in den Fokus. Widerspruchsfreie Aussagen und durch Studien eindeutig Belegtes findet man als eifriger Netzsucher zwar noch nicht. Aber:

Hunde infizieren sich anscheinend selten bei Frauchen oder Herrchen, Katzen häufiger. Umgekehrt gibt es eine Übertragung von Tier zu Mensch nach aktuellen Erkenntnissen aber wohl nicht.

 

Na, Gottseidank! Immerhin 14,7 Millionen Katzen leben in Deutschland und fast jede zweite Katzenbesitzerin (38% aller Befragten laut der Zeitschrift „Laura“) schmust lieber mit dem Stubentiger als mit ihrem Schatz!

 

Die sind aber auch süß, schauen Sie mal!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0