· 

Petra Ihm-Fahle: Showdown am Flaschenautomaten

Foto: Petra Ihm-Fahle
Foto: Petra Ihm-Fahle

Im Discounter meines Vertrauens kauft regelmäßig abends zur gleichen Uhrzeit wie ich eine Frau ein, die ich unsäglich finde. Ich habe schon mal über sie geschrieben: Sie schimpft auf Schutzsuchende, trägt die Maske am Kinn oder lässt ihre Nase raushängen - und das seit Ende April, als die Maskenpflicht in Geschäften eingeführt wurde. Wir hatten schon mal Krach deswegen.

 

Am Samstag begegnete sie mir erneut, es war im Foyer des Discounters, wo der Flaschenautomat steht. Ich wollte Flaschen abgeben und sah die Person, wie sie - ohne Maske - ihre Einkäufe sortierte. Ich telefonierte mit meiner Schwester auf dem Handy und mir rutschte raus: "Ach, da steht sie wieder ohne Maske." 

 

Die Frau wurde sofort laut, ich allerdings auch. Manchmal habe ich mich in solch spontanen Momenten nicht im Griff. Tobend verließ die Frau den Laden, nicht ohne mir eine Anzeige anzudrohen und mich "Denunziantin" zu nennen. 

 

Ich hatte Schnappatmung. Meine Schwester meinte, ich hätte mich vollkommen falsch verhalten.

 

"Was belehrst du die Frau - da geht man zum Personal oder Ordnungsamt."

 

An der Kasse sprach ich den sehr freundlichen Kassierer an und schilderte ihm den Vorfall.

 

Er: "Ach, SIE waren das eben? Ich wollte schon einschreiten."

 

Ich erklärte ihm, dass ich eventuell beim Ordnungsamt anrufen werde, wenn ich so etwas weiter erlebe. Er meinte, er wolle es mit seinen Kolleg*innen besprechen.

 

Als ich das nächste Mal dorthin ging, lief eine Verkäuferin komplett ohne Maske herum, ein Kollege trug sie lose über dem Mund. Nachdem sie mich sah - so schien mir - setzte die Verkäuferin ihre Gesichtsbedeckung schnell auf. 

 

Die Fallzahlen klettern rapide - es ist nicht mehr damit zu spaßen. Wir hatten gestern 52 Neuinfektionen im Wetteraukreis, die 7-Tage-Inzidenz hat sich auf 67,5 erhöht. Letzte Woche ploppte sogar meine Corona-Warn-App auf und meldete, dass ich drei Tage vorher eine Risikobegegnung hatte. Allerdings hätte ich ein niedriges Infektions-Risiko, da sich die Begegnung auf kurze Zeit und einen größeren Abstand beschränkt habe. Die App leuchtet immer noch grün. 

 

Ich habe beschlossen, in dem Laden abends nicht mehr einzukaufen, sondern zu einer anderen Uhrzeit, damit ich der schrecklichen Frau nicht mehr begegne. 

 

Im Grunde sollte ich gar nicht mehr hingehen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0