· 

Valentina Dietrich: Shutdown Blog

Quelle: https://www.hessen.de/sites/default/files/media/eskalationskonzept_4.jpg
Quelle: https://www.hessen.de/sites/default/files/media/eskalationskonzept_4.jpg

Shutdown Blog?

 

Im Sommer fragte ein Leser nach, ob man den Namen „Shutdown Blog“ nicht ändern könnte. Schließlich seien Restaurants und Geschäfte wieder geöffnet und Regeln würden gelockert werden.

 

Tatsächlich sah es im Sommer ziemlich gut aus. Die Infektionszahlen bewegten sich auf einem niedrigen Niveau und es schien, als hätten wir das Virus im Griff. Schulen öffneten nach den Sommerferien und das alltägliche Leben lief wieder an.

 

Als Angela Merkel Ende August vermutete, dass wir an Weihnachten 19.200 Infizierte haben würden, konnte ich mir das gar nicht vorstellen. Es lief doch gerade so gut und woher sollten denn die ganzen Infizierten kommen?

 

Meine Ungläubigkeit verflog Anfang Oktober, als wir das erste Mal seit dem Frühling wieder 4.000 Infizierte binnen eines Tages hatten. Die nächsten Wochen erlebte ich wie in einer Blase. Über 6.000, 8.000 und 11.000 kletterten die Zahlen bis auf 14.714 (RKI).

 

Ich glaube, dass der Name „Shutdown Blog“ immer noch passt. Es mag vielleicht keinen großen Lockdown mehr geben. Aber es gibt Sperrstunden und sogar eine Ausgangsbeschränkung im Berchtesgadener Land.

 

Shutdown Blog? Shutdown Blog!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0