· 

Valentina Dietrich: Am Boden bleiben

Foto: Valentina Dietrich
Foto: Valentina Dietrich

Als ich neulich im Altenstädter Gewerbegebiet unterwegs war, fiel mir ein Karussell auf, dass auf einem Grundstück stand. Wir hielten an und ich stieg aus, um mir das Gelände genauer anzusehen. Der Spaß war eingezäunt und damit zu einem unüberwindbaren Hindernis geworden. Durch den Drahtzaun entdeckte ich mehrere Essensbuden und ein Fahrgeschäft, das mich sehr an den Disco-Express erinnerte. Sofort kamen bei mir Erinnerungen vom letzten Herbstmarkt und der Kerb hoch. Menschenmassen ohne Abstand, laute Musik und der Duft von gebrannten Mandeln.


Tatsächlich haben es die Schausteller während der Krise besonders schwer, denn Volksfeste mit großer Besucherzahl werden wohl noch länger verboten bleiben. Die Einnahmequelle ist also komplett weggebrochen und wenn man zum Beispiel auch noch ein Fahrgeschäft abbezahlen muss, kann es ganz schön knapp werden.

Vielleicht wird es nächstes Jahr wieder die ersten Feste geben, möglicherweise dann mit einem begrenzten Kartenkontingent, Zeitfenstern, Maske und zwei Sitzen Abstand. Bis dahin muss das Karussell jedoch am Boden bleiben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0