· 

Sigrun Miller: Corona mit Folgen

Symbolbild: Petra Ihm-Fahle
Symbolbild: Petra Ihm-Fahle

Hat jemand einen Freund oder eine Freundin, die Covid-19 glimpflich hinter sich lassen konnte?  Ich meine jetzt ohne Spätfolgen wie Laufen lernen, Gedächtnisprobleme, Schreiben, Lesen, alleine essen und trinken. Wer Gewichtsprobleme hatte, dürfte Auswirkungen spüren, allerdings im positiven Sinn, wenn alle die geliebten, schicken Kleidungsstücke wie früher perfekt passen und der Blick in den Spiegel wieder Spaß macht. Allerdings macht sich das Virus auch bevorzugt an Ältere und Schwächere heran, die weniger um ihre schönen und teuren Klamotten trauern, sondern nichts mehr wünschen als wieder fest und sicher auf ihren beiden Beinen stehen zu können.

 

Unbeweglich im Krankenbett liegen, keine vertraute Stimme hören, das Virus mit seiner entzündlichen Fracht auf dem Weg ins Gehirn. Ein aufmunternder Blick des Arztes oder des mitleidenden Pflegepersonals findet kaum den Zugang zu seinem Empfänger, geschweige denn eine positive Wirkung. 

 

Von Sandras Angehörigen habe ich erfahren, dass sie während ihres Aufenthaltes als Patientin in der Klinik neben der künstlichen Beatmung auch zweimal eine Behandlung wegen Herzstillstand über sich ergehen lassen musste. Nun findet zur Zeit Sandras Reha mit allen notwendigen Maßnahmen, sowie

Physiotherapie in ihrer Quarantäne-Wohnung bei ihren Eltern  statt. Ihre Genesung, soviel ist sicher, wird noch garantiert lange Zeit und Geduld in Anspruch nehmen.       

Kommentar schreiben

Kommentare: 0