· 

Wie soll das Baby heißen?

Foto: Petra Ihm-Fahle
Foto: Petra Ihm-Fahle

Ein Facebook-Freund macht eine Anmerkung zum Namen "Shutdown Blog". 

 

Ralph: "Das ist zwar interessant mit Euren Beiträgen, aber die Shutdown-Tageszählung erschließt sich mir jetzt nicht mehr. Haben wir denn noch einen 'Shutdown'? Nach meinem Wortverständnis nicht mehr."

 

Petra: "Stimmt einerseits, aber eine gewisse Überspitzung im Titel ist nie verkehrt. Es bestehen ja immer noch Einschränkungen."

 

Ralph: "Aber Überspitzungen haben wir im Leben doch schon genug zu lesen. Ich bin der Ansicht, dass Übertreibungen mehr schaden, als einen Nutzen bringen. Wenn ich mir die Medienlandschaft so anschaue, dann lese ich oft Titel, die eine halbe Katastrophe beinhalten. Der eigentliche Text relativiert dann die übertriebene Überschrift wieder. Ist das wirklich Journalismus oder eher Marketing?"

 

Petra: "Ich habe noch mal nachgedacht; der Blog sollte ja nicht nur den aktuellen Shutdown beschreiben, sondern auch die Auswirkungen. Deshalb meine ich, sei es richtig, den Titel zu behalten.Trotzdem Danke für die Anregung; werde es bei meinen Mitautor/Innen zur Diskussion stellen."

 

Nachtrag 08.07.2020: Der Autorenclub möchte den Titel "Shutdown Blog" beibehalten. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0