· 

Petra Ihm-Fahle: Ins Autokino in der Krise

Foto: Petra Ihm-Fahle
Foto: Petra Ihm-Fahle

"Wer geht denn heutzutage noch in 'König der Löwen'?", fragte ich mich. Der Film ist doch uralt. "Ich kenne ihn auch noch nicht", erwiderte der Redakteur. "Echt?" Ich wunderte mich. Dann fiel es mir ein, vermutlich präsentierte das Autokino Büdingen die neue Version.

Das Angebot mit täglich wechselndem Programm hat Büdingen temporär auf dem Festplatz im Stadtteil Düdelsheim eingerichtet, um den Leuten in der Corona-Krise etwas zu bieten. Mit großer Mehrheit hob das Stadtparlament neulich die Hand dafür. Denn voraussichtlich fallen alle großen Feste aus.

Seither hatte ich bereits zweimal darüber geschrieben, zunächst über den Stadtverordnetenbeschluss, dann über Anwohner, die sich angeblich beschwerten. Und nun sollte ich die Premiere begleiten.

Ich kam, als die Nachmittagsvorstellung "König der Löwen" beinahe vorbei war, stellte mich hinter die Autos, um ein schönes Bild zu machen. Beim Knipsen konzentriere ich mich vornehmlich auf das Bildmotiv, aber plötzlich hörte ich den legendären Satz von "Scar" aus einem Autofenster: "Ich habe Mufasa getötet." 

Filmheld Simba hat einen Flashback, sieht sich als kleinen Löwen, der mitanschauen muss, wie sein Vater in eine Schlucht stürzt. Anschließend redet ihm sein Onkel Scar ein, Schuld zu sein und jagt ihn aus dem Königreich. 

Da bekommt man Gänsehaut. Und besonders natürlich bei der Schlussszene, wenn Simba zurück in sein Land kommt, auf den Felsen steigt und sein mächtiges Brüllen erschallt.   

Ich beschloss, mir den Film in der neuen Version auf jeden Fall anzusehen.

Bevor die 20.30-Uhr-Vorstellung "Das perfekte Geheimnis" begann, ließ ich mir alles erklären. Es gibt zwei Snackstände, an dem einen bekommt man Burger, Würstchen und Co., an dem anderen  Popcorn und Nachos. Per Whatsapp kann man die Burger/Pommes etc. aus dem Auto heraus bestellen, sie werden bis an den Pkw gebracht. Man kann das Essen auch direkt an der Theke holen.

Die Tickets ordert man im Internet über die Homepage der Stadt Büdingen, bis zehn Minuten vor der Vorstellung ist es möglich. Sie werden kontaktlos durch das Autofenster gescannt, dann weisen Ordner einen Platz zu. Kleine Autos stehen vorne, große hinten. Der Ton kommt über eine UKW-Frequenz im Radio. 

 

Das Foto, das ich von dem brüllenden Löwen-Baby auf der Leinwand gemacht habe, ist übrigens "Bild der Woche" im Kreis-Anzeiger geworden. Ich mag es sehr.

Mittlerweile habe ich mir den Film zugelegt: Als echte Stubenhockerin kaufte ich ihn für 12,99 bei Netto und schaue ihn häppchenweise, wenn ich auf dem Ergometer radle.

 

Wer lieber das Autokino ausprobieren will, hat noch bis Montag, 1. Juni dazu Gelegenheit. 

Foto: Petra Ihm-Fahle
Foto: Petra Ihm-Fahle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0