· 

Sorgentage

Bild/Foto:R.H.Greve
Bild/Foto:R.H.Greve

 

Regenstern

 bedecke dein nasses Gesicht

 lass das Licht

 ohne deine Seufzer gehen

 

 

schließe deine Lider

 nähre nicht wieder und wieder

 sorgenschwere Gedanken

 

 

befiehl den Glockenblumen

 Schweigen

 verscheuche den Reigen

 der schwarzen Feen

 

 

lass mich schlafen unter Bäumen

 meine Träume träumen

 ertränke nicht sprießende Ranken

 

 

Regenstern

 wärst du schon zerronnen

 von Sonnen aufgesogen

 könnte ich wieder sehn

 

 

                                           Rita H. Greve

 

                     

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Martin (Samstag, 16 Mai 2020 19:42)

    Liebe Rita, ich finde Du schreibst echte Lyrik und die hat Tiefe und ist nicht bloß eine Geste. Respekt! M.