· 

Martin Heß: Das ist ja der helle Wahnsinn!

Das ist ja der helle Wahnsinn!

Foto: Das erste Faltbild des Rorschachtests, Hermann Rorschach (1921)

 

Da greift man sich doch an den Kopf! Jetzt auch noch der Schwager! Und das ist kein Dummer, und das muss auch noch nix heißen, aber er schickt uns heute ein "telegram" mit der dringenden Bitte, etwas gegen die geplanten Zwangsimpfungen zu unterschreiben. Ich stöhne erstmal als ich das höre und schüttele den Kopf. Aber so überrascht bin ich dann doch nicht. Es kann jeden erwischen, und es werden immer mehr, und ich freue mich auch immer mehr über jeden, der noch einen halbwegs gesunden Verstand im Kopf und ein halbwegs warmes Herz in seiner Brust vorzeigt oder zumindest so postet, als sei es so. In den vergangenen Tagen scheint das seltener geworden zu sein und Menschen, von denen man das nicht gedacht hätte, entpuppen sich als Verschwörungssympathisanten. 

 

Mit Xavier Naidoo und Attila Hildmann haben sich gerade zwei Prominente an die Spitze einer „Bewegung“ gesetzt, die neu ist in Deutschland: Es ist eine Koalition der alternativen Wirklichkeiten, vorsichtig ausgedrückt. Man könnte auch sagen, eine Versammlung von sich öffentlich irrenden Regierungskritikern jeglicher Couleur. (Was nicht heißen soll, dass man die Regierung nicht kritisieren soll, aber doch bitte nicht DAFÜR!) Die Rede ist von der so genannten „Querfront 2020“ mit ihren „Hygienedemos“, die selbsternannte Bewegung für rechtsradikal bis linksextrem, das angesagte Sammelbecken für die Regierungskritiker aus der Abteilung Bizarres und Obskures, der heiße Scheiß für Verschwörungstheoretiker, Impfgegner, Reichsbürger, Chemtrail- und Bevölkerungsaustauschgläubige, Putinhörige, Holocaust-, Klimawandel- und (was zu erwarten war) Coronavirus-Leugner, Zwangsimpfungsbefürchter, und die AfD ist auch dabei. 

 

Es wird geglaubt, dass sich die Balken biegen. Kostprobe? Gates habe das Virus in die Welt gesetzt, um sich am Impfstoff zu bereichern, oder - noch einen Ticken kreativer -  um allen Menschen mit der Impfung dann einen Chip einzupflanzen, der irgend etwas Böses mit ihnen tut. Und aktueller Aufreger:  Am 15. Mai werde die Demokratie in Deutschland abgeschafft und ein Notstandsgesetz in Kraft gesetzt. Zwangsimpfungen seien beschlossene Sache. Man solle sich auf die Möglichkeit einer Revolution vorbereiten. (Ach Gott, eine „Revolution“! Was soll das denn sein? War das nicht einmal so ein politischer Kampfbegriff von anno dunnemal ...?)

 

Aber „Egal, was „die da oben“ behaupten, wir glauben das Gegenteil“, scheint die Losung zu sein, denn „die da oben“ haben nichts anderes im Sinn, als „uns“ zu schaden. Zu „denen da oben“, zur geheimen Elite, zählen dann wieder die üblichen Verdächtigen, also Juden, Freimaurer, Soros, Gates, Clinton, usw. usf. und neuerdings jetzt auch Jens Spahn und Christian Drosten. Die Verschwörer haben angeblich die Regierungen der Welt im Griff und manipulieren alle Medien. Es ist immer die gleiche kreuzdämliche alte Geschichte vom Opfer sein und nichts dafür können, vom Ausgeliefert sein und sich aber auch nicht engagieren wollen. Doch unter Corona hat diese Sache eine ziemliche Dynamik gewonnen, denn das Virus macht Angst und Angst ist der Motor des Wahns.

 

Sie waren zu tausenden unterwegs am Samstag, in mehreren Großstädten, missachteten die Abstandsregeln, trugen keinen Mundschutz, skandierten ihre hirnrissigen Sprüche und verbreiteten haarsträubende Behauptungen über Corona und über die Welt, ohne auch nur Ansätze von Beweisen dafür vorweisen zu können. Naidoo und Hildmann geben bei solchen Anlässen neuerdings Dinge von sich, die direkt aus der Psychiatrie zu stammen scheinen, wie etwa die Behauptung, Corona sei durch „chemtrails“ (die angeblich von geheimen Mächten mit Chemikalien vermischten Kondensstreifen von Flugzeugen) auf die Bevölkerung gesprüht worden (Naidoo) oder die Behauptung, man sei „bald der neue Staatschef“, um Deutschland "vor dem Schlimmsten zu bewahren". (Hildmann). 

 

Ok. Die beiden sind mit der Zeit irgendwie ein bißchen weich geworden in der Birne. Etwas funktioniert nicht mehr richtig. Kommt vor. Vielleicht zu viel Internet, Alkohol, Drogen, Ruhm, falsche Freunde, psychische Disposition, Pech ... was weiß ich, kann alles sein, kann man nix für, gibt es Hilfsangebote. Aber wie um alles in der Welt schaffen die es (trotzdem oder deshalb?), dass es immer mehr Menschen zu geben scheint, die dem gequirlten Humbug zuhören, der aus diesen beschädigten Köpfen quillt, als seien es Wahrheiten?

 

Früher wurden Wahnsinnige eingesperrt. Gut, auch keine Lösung. Aber es war immerhin das Beste, was man tun konnte, um sie daran zu hindern, weiterhin massiv sich selbst und schließlich auch anderen zu schaden. Quarantäne. Heute hält man ihnen vor Sensationsgeilheit zitternde Mikrophone hin und gibt ihnen die Gelegenheit, in jede Kamera zu sprechen und ihr potentiell ansteckendes und in hohem Maße toxisches Gedankengut als Superspreader in die Welt hinaus zu verteilen. 

 

Vielleicht nehmen wir als Gesellschaft und schließlich auch als User langsam mal zur Kenntnis, wie stark die Welt von Emotionen - und das heißt hier von der Ökonomie der Emotionen - eigentlich beherrscht wird. Die Wertbemessung von Daten im öffentlichen Raum erfolgt durch Klicks. Nur was Klicks bringt ist relevant. Und die Emotionen der Besucher von SoMe-Seiten bringen Klicks.

 

Etwas Neues zu entdecken erzeugt eine Emotion, nämlich Überraschung. Das ist eine Reaktion des Körpers, durch die eine kleine aber spürbare Dopamin-Ausschüttung bewirkt wird. Dopamin wirkt als körpereigene Droge stimmungsaufhellend und spaßinduzierend. Von dieser Substanz kann man quasi süchtig werden, was sich z.B. im Wort NeuGIER ja auch zeigt. Ein typisches Kennzeichen der Sucht ist die Toleranzentwicklung, was nichts anderes heißt, als dass der (Spoiler: vergeblich!) Suchende mit der Zeit immer stärkere Reize und Dosierungen braucht, um denselben „Kick“ zu erzielen. 

 

Wer permanent auf der Suche nach Sensationen (im Wortsinn: Gefühlen!) durch‘s Netz streift, versucht seinen Dopamin-Hunger zu stillen. So wird Interessantes zum Grundnahrungsmittel für die Seele. Und an diesem Punkt beginnt die Fehlsteuerung im System: Da das Neue und Abseitige mehr Überraschungs- und damit Dopaminpotential hat als das bestehende, konstruiert sich die Klick-gesteuerte online-Repräsentation der Welt selbst mehr und mehr als Zerrbild derselben.

 

Medien wie Facebook und YouTube reagieren algorithmisch auf die in den Klicks sichtbaren Interessen und Präferenzen der User, erzeugen für jeden dadurch einen Informationsfluss, der mit der Zeit nur noch von Menschen mit der gleichen Weltsicht, „Blase“ genannt, gefüttert wird. So entfaltet sich individuell ein emotionales Resonanzgeschehen, bei dem die eigenen Ängste und Befürchtungen schließlich ins riesenhafte vergrößert und verstärkt wahrgenommen werden. Und das in Zeiten, wo sie sowieso gewaltig sind.

 

Dabei wirkt der SoMe-User selbst bereits  - und nicht nur in seiner elektronisch verstärkten Variante als Mensch-Maschine im Netz -  wie ein massiver Datenfilter und Konstrukteur individueller Wirklichkeiten. Das subjektive Gefühl von Wahrheit, das dabei erzeugt wird, ist jedenfalls höchst stabil, und zwar umso stabiler je fragiler die Datenbasis ist. Der Souveräne kann sich Zweifel leisten. Nur der Wahnsinnige ist sich völlig sicher.

 

Eine der zahlreichen Absurditäten im Zusammenhang mit Wahn zeigt sich z.B. darin, dass Verschwörungsgläubige sich selbst für kritisch und aufgeklärt halten, doch dabei  bloß nachplappern  - und mehr können sie ja auch gar nicht tun -  was sie in irgend welchen YouTube-Videos oder Facebook-Postings gesehen haben, ohne auch nur annähernd in der Lage zu sein, die dort als Wahrheit präsentierten Behauptungen und Phantasien zu überprüfen. Und keiner scheint sich jemals zu fragen, wie es kommt, dass all diese "ultrageheimen"  Verschwörungen der mächtigsten Mächte der Welt zum Schaden der Menschheit nach einigen Minuten Online von Kevin F. aus Ockstadt aufgedeckt werden, ansonsten aber unentdeckt bleiben? Die Welt des Wahns und der Verschwörungen ist trickreich und voller innerer Widersprüche, doch das lässt die Gläubigen nur noch fester an ihren dysfunktionalen Glaubenssystemen festhalten und zwar, obwohl die Realität gegenüber der Illusionen einen eindeutigen Vorteil vorweisen kann: Sie funktioniert!

 

Pro Sekunde strömen etwa 50 Megabit Daten ins Gehirn und werden von diesem interpretiert, also gedeutet. Das Hirn ist ein Bedeutung gebendes Organ. Wir erkennen in diesen Daten aus der Welt bestimmte Muster und stülpen diese damit gleichsam den neuen Daten über. Unsere eigene Bedeutungsgebung formt sie dabei so aus, dass sie in unserer Lebenserzählung Sinn machen.

 

Dieser Prozess erfolgt unbewusst bevor wir etwas erkennen, und es ist deshalb ganz schwer, einmal erworbene Wahrnehmungsmuster wieder los zu werden oder umzulernen. Wenn Du einmal z.B. Lesen gelernt hast, kannst Du die Pixel auf diesem Bildschirm nie mehr „einfach nur so“ als Bildpunkte sehen: Du MUSST lesen. Wenn Du einmal geglaubt hast, Corona sei harmlos oder Masken helfen nicht, ist es nicht ganz einfach, dies los zu lassen und dazu zu lernen. Das was in der Wissenschaft normal scheint, ist im Alltag keineswegs trivial und bedarf daher einer ganz besonderen Haltung und Sorgfalt, die aber kaum jemand unter dem derzeitigen politischen und ökonomischen Druck aufzubringen vermag, ganz abgesehen davon, dass manche auch die notwendige Einsichtsfähigkeit nicht aufbringen können oder wollen.

 

Einen vom Wahn befallenen Menschen durch Logik, Vernunft und Argumenten von seinem Irrsinn abbringen zu wollen ist ungefähr so, wie das Gulasch, das beim Metzger in der Kühltheke liegt, zum Tierarzt zu bringen, las ich gerade. Er ist verloren. Da geht nichts mehr. Ich habe unter anderem deshalb eine Leidenschaft für die Psychologie entwickelt, weil mich genau diese Schnittstelle zwischen Geist und Materie brennend interessiert: Wie überlappen und durchdringen sich die beiden? Was geschieht, wenn Inkompatibilitäten zu verzeichnen sind zwischen der gefühlten, gedachten oder gesprochenen Wirklichkeit auf der einen Seite und der Realität auf der anderen? Was passiert, wenn die mit Wucht schließlich zusammenprallen? Spritzen dann psychische Elementarteilchen nach allen Richtungen durch die Nebelkammer des Bewusstseins und enthüllen mir auf ihren spiraligen Bahnen den Code der Seele? Tut es einen Schlag? Oder entsteht durch eine winzige Fluktuation des Vakuums ein ganz neues Universum? Und welche Rolle spielt die Quantenmechanik dabei?

 

Um es nochmal in aller gebotenen Kürze auf den Punkt zu bringen: Es gehört zur conditio humana, ist eine (un)verrückbare Eigenschaft der menschlichen Existenz, dass  wir in einem individuellen Traum leben und glauben, wir seien wach. Diese Erkenntnis hat in der Welt der Verschwörungstheoretiker natürlich keinen Platz. Sie wähnen sich im Besitz der exklusiven Wahrheit und glauben das Recht  zu haben, auf alle anderen herab zu schauen, sie zu beleidigen und herab zu würdigen, da sie sich selbst als "erwacht" phantasieren. Für sie ist ihre  Wahrnehmung und die Realität dasselbe.

 

Das Gehirn versucht immer auch in zufälligen Ereignissen eine Ordnung wahrzunehmen und wendet dabei die eigenen Erinnerungen auf die aktuellen Daten an. Wir sehen deshalb niemals die Welt so, wie sie ist, sondern wir sehen sie so, wie wir sind. (Talmud)  Diese unerträglichen „Hygienedemos“ bringen damit eine dunkle Seite unser aller menschlicher Natur zum Vorschein, einen Abgrund und einen Schatten, der untrennbar zu uns gehört. Wahrscheinlich ist auch deshalb das Fremdschämen so schmerzhaft, das einen befällt, wenn man dieses unsägliche Getöne der restlos von sich selbst und ihrem Irrtum überzeugten "Demonstranten" hören und sehen muss, seien es nun entfesselte Trump supporter in Michigan oder die verwirrten Narren von Hamburg, Frankfurt, Stuttgart oder München.

 

Martin Heß

S.T.E.P. - online

Managementtraining

Verhandlungstraining

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rita, Montag, 11.05.2020 (Montag, 11 Mai 2020 10:28)

    Hallo Martin,
    Super dargelegt - die Welt ist voller Irrer!!

    LG
    Rita

  • #2

    Martin, Montag, 11.05.2020 (Montag, 11 Mai 2020 23:54)

    Hallo Martin,

    vielleicht liegt es am Vornamen: Dein Text bringt meine Sicht der neuesten Entwicklungen ziemlich auf den Punkt. Gut geschrieben, vielen Dank!

    Liebe Grüße,
    Martin