· 

Petra Ihm-Fahle: Aluhut

Foto: Petra Ihm-Fahle
Foto: Petra Ihm-Fahle

Immer öfter höre ich den Begriff „Aluhut“, dem sich sogar Wikipedia widmet. Das Wort wird genutzt, wenn jemand Verschwörungstheorien anhängt, was während der Corona-Krise offenbar stark zugenommen hat. Vor drei Tagen erhielt ich eine Einladung in eine Facebook-Gruppe namens „Widerstand 2020 – die inoffizielle Gruppe für Mitglieder und Interessierte“. Angeblich ist "Widerstand 2020" eine neue Partei.

Diese Facebook-Gruppe hat bereits Mitglieder in sechsstelliger Höhe. Mit Inbrunst tauschen sich die Leute dort zu dubiosen Inhalten aus, etwa zur angeblichen Zwangsimpfung ab dem 15. Mai. Nachts erhielt ich eine Nachricht, sinngemäß: „Leiste Widerstand gegen die Zwangsimpfung.“ Ich schickte einen Link zurück, wonach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Zwangsimpfung nicht kommen sieht. Eine Antwort erhielt ich nicht.

 

Es kommt mir vor, als seien manche Verschwörungstheoretiker dieselben Leute, die gerne rassistische Posts schreiben. Rassismus beobachte ich momentan eher in der Öffentlichkeit.      

 

Eine Geschichte trug sich vor circa zwei Wochen in der Bank zu. Ein älterer Mann mit Migrationshintergrund ärgerte sich über die Bankangestellte, die genervt verwehrte, dass er vom hausinternen Anschluss aus telefonierte. Er musste in seiner Banksache etwas klären und hatte kein Handy. Nun drehte er ab und sagte „Alles Nazis“, was natürlich nicht okay war.   

 

Was darauf folgte, war krass. Ein bekannter Bad Nauheimer Arzt, ebenfalls ein älteres Semester, stürzte auf den Mann zu und schrie vehement: „Raaauuus! Raaauuus! Raaauuus!“ Es wäre fast zur Schlägerei gekommen. Das Verhalten des Arztes fand ich katastrophal. Endlich hatte er einen Grund, seine fremdenfeindliche Gesinnung ungestraft auszuleben. Da ich nicht 100-prozentig sicher war, fragte ich nach seinem Namen. Ich hoffe, er merkte, was ich von seinem Auftritt hielt.

 

Vorgestern erneut in der Bank. Eine Kundin in der Warteschlange echauffierte sich langatmig über Geflüchtete. „Die setzen die Maske auf, und dann kommen sie her. Die haben ja nichts zu verlieren. Und es werden immer mehr“, meinte sie.

Ich sagte: „Gut, dass Sie auch eine Maske aufhaben, dann hört man nicht so, was Sie reden.“ Sie wurde laut, später  schimpfte sie: "Die hat sich aufgeregt, weil ich das gesagt habe. Dabei stimmt es."

Die Bankangestellte: "Ei, ja." 

 

Aluhut!  

 

Laut Wikipedia stammt das Konzept der Alu-Kopfbedeckung aus der Sciencefiction-Geschichte "The Tissue-Culture King" von Julian Huxley, die 1927 erschien. Er war ein Bruder von Aldous Huxley. Antiquarisch ist die Story leider nicht auf Anhieb erhältlich, aber auch hier hilft Wikipedia mit einem Link.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0