· 

Susann Barczikowski: Virus im Kopf

Foto von Tumisu, Pixabay
Foto von Tumisu, Pixabay

Auf WhatsApp geht seit gestern ein Cartoon von den Peanuts viral: Snoopy und Charlie Brown unterhalten sich über die „Maulkorbpflicht“, die ab Montag (fast) bundesweit gelten wird. Snoopy, der vierbeinige Philosoph, meint dazu: „Ja, weil ab Montag das Virus gefährlich ist.“
Soweit so gut.

Im Moment erleben wir historische Momente: Die Olympischen Spiele werden verschoben, das Oktoberfest abgesagt und in vielen Teilen der Welt wird ein Überleben zum Kampf. Kein Wasser, keine Hygiene und rationierte Lebensmittel. Hierzulande leben wir (größtenteils jedenfalls) im Überfluss. Aber auch in Deutschland wird das ganze Elend der Pandemie an verschiedenen Stellen sichtbar. Die Spargelstecher aus Rumänien, die unter menschenunwürdigen Bedingungen jetzt leben und arbeiten müssen, sind nur ein Beispiel davon. In welchen Köpfen hat sich das Virus eigentlich schon ausgebreitet?

Bundesgesundheitsminister Spahn droht, dass ein möglicher Impfstoff nicht für alle reichen wird. Das macht Angst, und das ist so gewollt. Zuerst sollen die „Systemrelevanten“ geschützt werden. Zuallerallererst aber vermutlich die Reichen und Mächtigen. Willkommen in der neuen Welt!

Trump bietet Deutschland Beatmungsgeräte an und China liefert Masken. Hieß es nicht, hier ist alles gut?

Wie gesagt, Masken sind seit gestern Pflicht, weil das Virus seit gestern gefährlich ist. Denn jeder ist möglicher Träger des Virus, aber nicht unbedingt Überträger. In den Supermärkten gibt es noch keinen Mangel an Lebensmitteln. Aber okay, Hefe und Mehl fehlen und Desinfektionsspray ist grade nicht da. Sollte man Covid-19 bekommen, dann ist man eventuell nach überstandener Erkrankung immun. Vielleicht aber auch nicht. Wer weiß das schon?

Diese Absurditäten zeigen, wie hilflos alle derzeit sind. Auch – oder vielleicht sogar besonders – die Politiker, die schon seit Jahren gewusst haben, dass eine Pandemie dieses Ausmaßes sehr wahrscheinlich ist. Aber statt die Bevölkerung darauf vorzubereiten, wurde alles mögliche abgeschafft bzw. gar nicht erst angeschafft. Masken für alle zum Beispiel oder Desinfektionsmittel für Altenheime.

Das Virus lebt möglicherweise schon länger. In vielen Köpfen.

Ach, und wie heißt es jetzt so treffend: Bleiben Sie gesund! Denn sonst könnten Sie krank werden.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ingeborg Schuster (Dienstag, 28 April 2020 18:25)

    „Diese Absurditäten zeigen,
    wie hilflos alle derzeit sind.“

    Gut eingeordnet. Meines Erachtens wurzelt diese Hilflosigkeit in der utopischen und meiner Meinung nach auch lebensfeindlichen Einstellung, kranke Menschen um jeden Preis zu retten. Notfalls auch gegen ihren Willen.

    Lebensfeindlich ist es, den Kindern und Kindeskindern die Last dieser scheinbaren „Rettung“ aufzubürden, statt den Gedanken der Rettung mit Selbstverantwortung und der vollen Verantwortung der jetzigen Generation zu verknüpfen und sich im Labyrinth der Schulden zu verlieren.

  • #2

    A. Pfleger (Freitag, 01 Mai 2020 20:34)

    "Gut eingeordnet. Meines Erachtens wurzelt diese Hilflosigkeit in der utopischen und meiner Meinung nach auch lebensfeindlichen Einstellung, kranke Menschen um jeden Preis zu retten. Notfalls auch gegen ihren Willen."

    Wie bitte???